Vereine im Tannheimer Tal

Die Vereine im Tannheimer Tal: Aus Liebe zur Heimat

Das Tannheimer Tal hat so einiges zu bieten. Neben schönen Wanderwegen und rasanten Skipisten gibt es auch einiges an Kultur zu entdecken: Die vielen Vereine im Tannheimer Tal zeugen vom Zusammenhalt und der gemeinsamen Geschichte der Menschen hier.

Wenn Gäste erzählen, was ihnen bei uns im Tannheimer Tal besonders gut gefällt, ist eine Sache eigentlich immer dabei: „Mei bei euch, da ist es halt so schön gemütlich!“ Aber dass es bei uns so gemütlich ist, das kommt nicht von ungefähr. Denn im Tannheimer Tal schreibt man Tradition eben groß.

Gemütlich: Hier ist Tradition greifbar

Dazu tragen besonders die Vereine im Tannheimer Tal bei. Seit vielen Generationen engagieren sich dort die Menschen aus Tannheim, Nesselwängle, Schattwald, Jungholz, Grän und Zöblen ehrenamtlich. So begründet sich das Schützenwesen zum Beispiel auf das Landlibell 1511 von Kaiser Maximilian I. Mit dem Erlass wurde festgelegt, dass im Verteidigungsfalle alle wehrfähigen Männer für Gott, Kaiser und Vaterland eingezogen würden. An Schießständen übten sie deswegen den Umgang mit dem Feuerstutzen. Im Laufe der Jahre entwickelten sich die „wehrhaften Tiroler Schützen“ dann zu den sportlichen „Tiroler Schützengilden“, die heute ein Highlight bei allen Prozessionen und Veranstaltungen sind, wie etwa am Talfeiertag.
 

Verschiedenste Vereine im Tannheimer Tal

Neben den Musikkapellen der jeweiligen Orte, gibt es noch mehr künstlerische Vereine. So haben beispielsweise auch die Schauspielgruppen im Tannheimer Tal eine lange Tradition. Mit ihren Stücken erinnern sie an die bewegte Vergangenheit Tirols. So zum Beispiel die Heimatbühne Schattwald, die bei ihrer ersten Aufführung 1920 „Der Wildschütz an der Tiroler Grenze!“ inszenierte, oder der Theaterverein Tannheim, der 1931 mit den „Hoferspielen“ an den Tiroler Nationalhelden Andreas Hofer gedachte. Aber auch praktische Vereine, wie das Bergrettungswesen Nesselwängle oder der Braunviehzuchtverein blicken auf eine lange Tradition zurück. Zu den jüngeren Vereinen im Tannheimer Tal hingegen gehört zum Beispiel das Rote Kreuz: Im Februar 1975 fand die Gründungsversammlung der Ortsstelle Tannheimer Tal statt. Sie war die erste im ganzen Bezirk und konnte dank der Unterstützung der Gemeinden das Notarztsystem einführen.
 

Für den Zusammenhalt und aus Respekt für die Vorfahren

Das was Vereine im Allgemeinen auszeichnet, ist der ehrenamtliche Zusammenhalt seiner Mitglieder. Aber bei den Vereinen im Tannheimer Tal geht es um mehr: Die Liebe zur Heimat verbindet die Menschen hier. Dazu gehört eben auch, vergangene Bräuche und die eigene Vergangenheit zu feiern: Mit dem Vereinswesen erhält man schließlich nicht nur alte Traditionen am Leben, auf diese Weise zollen die Menschen auch den Leistungen ihrer Vorfahren Respekt.

Bilder: TVB Tannheimer Tal/Achim Meurer, Fotostudio Rene, Privat, Bergrettung Nesselwängle