Schlittenfahren im Tannheimer Tal: Vielfältige Rodelbahnen

Schlittenfahren im Tannheimer Tal: Vielfältige Rodelbahnen

Eine der vielen winterlichen Aktivitäten, die das Tannheimer Tal zu bieten hat, ist das Schlittenfahren.

Diese Bahnen sind für Groß und Klein geeignet – und versprechen jede Menge Rodelgaudi. 

Es gibt wohl nichts Tolleres, als im schneebedeckten Tannheimer Tal umringt von einer spektakulären Bergkulisse den Winter zu genießen. Noch angenehmer ist es, sich dabei von dem umfangreichen kulinarischen Angebot des schönsten Hochtals Europas verwöhnen zu lassen. Doch während die Eltern gemütlich in der Sonne Kaffee trinken, werden bald Kinderstimmen laut. Schließlich möchten sie heute noch etwas erleben! Nach kurzem Überlegen wird schnell klar: Man will Schlittenfahren im Tannheimer Tal. Wie praktisch, dass die Übersicht aller Rodelbahnen dabei hilft, sich zwischen den acht Bahnen zu entscheiden. 

Für die ganze Familie

Die Winterferien können kommen! Denn die Rodelbahn von der Alpe Stubental in Jungholz hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad, sodass auch Familien mit Kindern hier ihrer Freude am Rodeln nachgehen können. Die Strecke ist zwei Kilometer lang, verläuft über freies Gelände und bietet ein traumhaftes Panorama auf Aggenstein und Breitenberg. Und wenn man selbst keinen Schlitten hat? Gar kein Problem. Da hilft der Rodelverleih der Alpe Stubental gerne weiter und es kann direkt losgehen!

Für alle, die noch ein wenig vom Tannheimer Tal sehen möchten: Die Rodelbahn ist nur 40 Gehminuten vom Parkplatz der Alpe entfernt und dank der Beschilderung leicht zu finden. Die schöne Aussicht macht die Wanderung nach oben noch dazu sehr attraktiv. Außerdem gibt es viele gemütliche Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke. Da lohnt sich der ein oder andere Ausflug ins winterliche Jungholz allemal!

Schlittenfahren im Tannheimer Tal  die Rodelbahn im Ortsteil Wies 

Ebenfalls mittlere Schwierigkeit bietet diese Schlittenstrecke in Schattwald. Nachdem das Auto auf dem öffentlichen Parkplatz beim Gemeindehaus in Schattwald gegen Gebühr abgestellt ist, steht dem Schlittenfahren im Tannheimer Tal nichts mehr im Weg. Nun muss noch das Wetter mitspielen – denn wenn im Winter genug Schnee liegt, wird neben dem Ortsteil Wies eine Rodelbahn präpariert. Und wen diese Arbeit interessiert: Die Loipengerätfahrer nehmen sich gerne Zeit, um den kleinen Gästen eine Freude zu bereiten. 

Der Weg bis dorthin ist recht einfach: Vom Gemeindehaus geht es in Richtung Osten bis zur ersten Kreuzung. Weiter geht es auf der Gemeindestraße bis zur Kirche. Einmal Linksabbiegen, und schon ist man da. Allerdings geht es ein wenig aufwärts zum Start der Rodelbahn. Und wer keinen Schlitten dabeihat, der kann sich am Rodelverleih in Schattwald im Kaufhaus Lutz oder in Zöblen bei Sport Müller bedienen. 

Beleuchtete Rodelbahn in Haldensee

Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie ist mit Sicherheit das Rodeln bei Flutlicht. In Haldensee ist dies jeden bis 22.00 Uhr möglich. Die leichte Rodelbahn befindet sich in der Nähe der Tauscher's Alm oberhalb vom Haldensee. Sie führt teilweise durch den Wald und ist sehr lange befahrbar, da Sie auf der Schattenseite liegt und dadurch die Sonne nicht direkt hin kommt.

Parkmöglichkeiten für diese Rodelbahn gibt es direkt am See von wo aus die Rodelbahn zu Fuß leicht erreichbar ist.

Rodeln am Alten Gaichtpass

“Alter Gaichtpass” – so nennt sich die Schlittenbahn in Weißenbach am Lech. Geparkt wird am besten beim Gasthof Dobler in Weißenbach, von wo aus es ca. 100 Meter entlang der Bundesstraße geht. Wer sich dabei links hält und der Beschilderung zum Startpunkt der Rodelbahn folgt, erreicht schnell sein Ziel – wo ebenfalls Schlitten ausgeliehen werden können. Die knapp 0,4 Kilometer lange Rodelbahn sorgt dabei auf mittlerem Schwierigkeitsgrad für Vergnügen pur. 

Doch es gibt noch eine Besonderheit: Freitags ab 18:45 Uhr findet das Nachtrodeln am Alten Gaichtpass statt. Auf der beleuchteten Strecke geht es bergab – während ringsum die dunklen Berggipfel in der Dunkelheit verschwimmen. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass das Nachtrodeln nur mit Voranmeldung und ab fünf Personen stattfindet. Die Kosten pro Teilnehmer belaufen sich dabei auf 30€. Zur Anmeldung zum nächtlichen Schlittenfahren im Tannheimer Tal geht es hier.

Und wer schließlich all die Rodelbahnen durchprobiert hat, der hat sich nach dem Schlittenfahren im Tannheimer Tal den Kaffee auf jeden Fall verdient. Zumindest bevor es mit den Kindern weiter zum Eislaufen geht...

Bilder: Willi Roth, Michael Keller