Genusswanderung durch das Birkental

Genusswanderung durch das Birkental

Was gibt es Schöneres, als die Herbstsonne zu genießen und in Ruhe durch das Tannheimer Tal zu wandern? Eine wirklich herrliche, wenn auch etwas längere Genusstour führt durchs schöne Birkental. Auf der wenig überlaufenen Tageswanderung erwarten konditionsstarke Wanderer zahlreiche Eindrücke.

Das Laub raschelt unter den Wanderschuhen, die Luft ist klar und frisch. Es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt. Kurzum, der Herbst ist eine zauberhafte Jahreszeit, um das Tannheimer Tal beim Wandern zu erkunden. Wer nach einer leichten Tour sucht, aber dennoch eine lange Gehzeit nicht scheut, der wird bei der malerischen Wanderung durch das Birkental auf seine Kosten kommen.

Die schöne Tagestour durchs Birkental hat nicht nur einen hohen landschaftlichen Erlebnisgrad zu bieten, sondern auch mehrere Einkehrmöglichkeiten. Eine deftige Brotzeit oder herzhafte Speckknödel benötigt man bei dieser Wanderung im Tannheimer Tal allemal, denn mit rund zehn Stunden Gehzeit ist die Birkental Wanderung eine nicht zu unterschätzende Herausforderung an die Kondition. Aufgrund ihrer Länge ist die Wanderung daher eher Wanderern mit guter Kondition zu empfehlen. Wer mit Kindern wandern möchte, der findet zahlreiche Alternativrouten im Tannheimer Tal.

Die Herbststimmung im Birkental hat einen besonderen Reiz

Früh morgens, wenn die Herbstsonne noch nicht ihre volle Kraft entfaltet hat und der Atem kleine Wölkchen bildet, ist es Zeit, die Wanderschuhe zu schnüren. Vom Parkplatz am Ostende von Nesselwängle geht es durch den Ortsteil Rauth hindurch, der Beschilderung folgend direkt ins idyllische Birkental. Vorbei an unbewirtschafteten Hütten, sprudelnden Bächen und durch wildromantische Landschaft führt der Dillinger Weg hinauf aufs Lachenjoch.

Die morgendliche Herbststimmung im Birkental hat ihren ganz besonderen Reiz. Die Bäume leuchten in Gelb- und Rottönen, die Sonnenstrahlen tauchen die Landschaft in ein sanftes Gold und erwärmen gleichzeitig das Gesicht. Vom Lachenjoch aus eröffnen sich herrliche Ausblicke. Unmittelbar vor den Abstürzen der Lachenspitze ist die Landsberger Hütte zu erkennen sowie der tiefblaue Traualpsee und die Lache. Nur wenige Wanderer und Bergsteiger „verlaufen“ sich in das tiefe Birkental. Umso leichter fällt es einem hier abzuschalten, die Ruhe zu genießen und sich an den Ausblicken zur Landsberger Hütte und zur Lache zu erfreuen.

Die Wanderung führt nun weiter nach rechts auf dem Saalfelder Höhenweg zum Ziegerstein und unter der Schochenspitze in Richtung Gappenfeld Alpe. Dort werden die Aufstiegsmühen mit einer zünftigen Brotzeit oder hausgemachten Waffeln belohnt. Gestärkt gilt es nun den nächsten Abschnitt der schönen Birkental Wanderung zu meistern. Kurz vor der Strindenscharte lohnt es sich, einen kleinen Blick zurück über das herbstliche Birkental zu werfen. In der frühen Nachmittagssonne ist die Strindenalpe oder ein Stückchen weiter die Edenbachalpe erreicht. Bis Mitte Oktober kann man hier noch ein Stück hausgemachten Kuchen und ein Glas Buttermilch genießen, bevor es am hübschen Haldensee vorbei wieder in Richtung Tal geht.

Kurz vor Nesselwängle heißt es noch einmal Zähne zusammenbeißen für einen kurzen, aber knackigen Anstieg. Doch der Weg durch den herbstlichen Wald wirkt entschleunigend und entschädigt für alle Mühen. Dann geht es nur noch abwärts zurück zum Ausgangspunkt. „Geschafft, aber glücklich!“, so lässt sich das Gefühl nach der langen Birkental Wanderung wohl am besten beschreiben. Überhaupt ist das Herbstwandern im Tannheimer Tal eine Wohltat für Körper und Geist.

Bilder: Wolfgang Ehn, Achim Meurer

Genusswanderung durch das Birkental