Buchstabenweg

Jungholz von J bis Z

Ursprünglich, so der Gedanke in Jungholz, sollte mit den künstlerischen Buchstaben ein Hauch von Hollywood in Jungholz einziehen. Denn: Geplant war, die Buchstaben wie den Schriftzug in den Hollywood Hills in den Berg zu stellen.

Doch es ließ sich kein geeigneter Platz für diese riesige Installation finden. Dann kamen die Jungholzer auf die Idee, ihren Ortsnamen an verschiedenen Stellen im Gemeindegebiet zu verteilen. Acht Künstler wurden beauftragt, aus unterschiedlichen Materialien kunstvolle Buchstaben zu zau­bern. Das Ergebnis ist ein wunderschöner, etwa sieben Kilometer langer, Rundwan­derweg, den die ganze Familie entdecken kann. Natürlich hat jeder Buchstabe für sich noch eine Bedeutung und ist aus besonderem Material gefertigt.

Jeder Buchstabe hat seine Bedeutung

Los geht es beim „J“ aus rohbelassenem Fichtenholz. Vorbei am „N“, das man erst auf den zweiten Blick als solches erkennt: Es wird aus zwei senkrechten und einer schrä­gen Stele gebildet. Weiter zum „G“. Das etwa steht für Gießenschwand, wo Skifahrer und Rodler jeden Winter die Hänge hinabrasen. Hinter dem „H“ wiederum versteckt sich der Ortsteil Habsbichl – dort finden sich übrigens die ersten drei Hausnummern von Jungholz. Und schließlich und endlich das aus Holz geschnitzte „Z“: Es steht für „zünf­tige“ Gaudi, die man auf den Skihängen von Jungholz hat – buchstäblich.

Die Belohnung: herrlicher Ausblick auf Jungholz

Wer sich auf die Reise rund um Jungholz macht, wird mit herrlichen Ausblicken belohnt. Vor allem ausreichend Zeit sollte eingeplant werden, denn Landschaft und Kunstwerk müssen wirken können. In Gedanken versinken und das Gesehene in aller Ruhe wirken lassen, ist die Kunst, den  Buchstabenweg in all seiner Schönheit genießen zu können. Dass dabei noch einige Kilometer gewandert sind, ist eine schöne Begleiterscheinung.

Urlaub in Jungholz ist ab dem 29. Mai 2020 möglich

In Jungholz können laut Bundesministerium für Gesundheit (Österreich) die Beherbergungsbetriebe
ab dem 29. Mai 2020 geöffnet werden. Die An- und Abreise für deutsche Gäste nach Jungholz ist ohne Einschränkung möglich. Hier greift die Sonderregelung für Jungholz (Enklave).

Durch die Reisewarnung des Deutschen Auswärtigen Amtes für nicht notwendige Touristische Reisen nach Österreich bis einschließlich 14. Juni 2020 können ggf. Nachteile im persönlichen Alltag entstehen, z. B.: Die Einschränkung bei den Versicherungsleistungen als Folge eines möglichen Alpinunfalls in Österreich oder mögliche Konsequenzen des Arbeitgebers bei einer Infektion mit Covid19 in Österreich!

Appell an die Eigenverantwortung der Gäste!

WICHTIG: Die grünen Grenzen bleiben nach heutigem Kenntnisstand bis 15. Juni 2020 geschlossen. Ein Ausflug ins Tannheimer Tal ist nicht möglich. Für den Tagesausflugsverkehr gelten ebenfalls oben beschriebene Punkte. Ob der Gast aus Deutschland nach der Ausreise in seinem Bundesland Auflagen zu erfüllen hat, ist von ihm ebenso selber zu klären, wie das Versicherungsthema.