Platzkonzerte

Platzkonzerte im Tannheimer Tal: Blasmusik live erleben

„Huagarté“ heißt es auf Tirolerisch. Das bezeichnet unter anderem ein gemütliches Beisammensein bei Musik. Und das kann man perfekt bei den Platzkonzerten im Tannheimer Tal, die in den sechs Gemeinden stattfinden. Organisatoren sind traditionsreiche Musikkapellen.

Rund 200 Musikanten sind in den sechs Gemeinden des Tannheimer Tals in Blaskapellen aktiv. Von Jung bis Alt, „es beginnt bei Zwölfjährigen bis zu 75 plus“, sagt Benjamin Rief vom Tourismusverband Tannheimer Tal. Und alles gut ausgebildete Musiker, wie er betont, die meisten haben an der Landesmusikschule in Reutte gelernt. Sie sind es, die in den Gemeinden für Unterhaltung sorgen. Nämlich bei den Platzkonzerten im Tannheimer Tal, die über die Sommermonate einmal wöchentlich abends stattfinden. „Sie sind sehr beliebt bei Einheimischen und unseren Gästen“, wie Rief weiß. Da die Platzkonzerte in den Gemeinden an unterschiedlichen Tagen stattfinden, ist es dem Gast möglich, fast jeden Abend Blasmusik zu genießen.

Platzkonzerte im Tannheimer Tal: Tradition trifft auf Moderne

Blasmusik hat Tradition im Tannheimer Tal. Egal ob in Schattwald, Jungholz, Zöblen, Tannheim, Grän oder Nesselwängle, Kapellen gibt es in jeder Gemeinde mindestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie proben das ganze Jahr und spielen vom Frühling bis zum Herbst bei Platzkonzerten im Tannheimer Tal sowie kirchlichen und weltlichen Festen. Instrumente sind Holz- und Blechblasinstrumente wie Querflöte, Flügelhorn, Posaune, Klarinette, Saxophon oder Trompete. Auch Schlagzeug ist dabei – einer der Drummer ist Rief selbst, als Mitglied der Musikkapelle in Schattwald. Das Repertoire ist vielfältig und reicht von althergebrachten österreichischen Märschen über Polkas und Walzer bis hin zu Tangos oder Medleys bekannter Schlager von Abba, Udo Jürgens oder Queen. In Schattwald und Jungholz sind auch Auftritte von Alphornbläsern zu erleben.

Jetzt wieder Live-Musik genießen

Die Platzkonzerte im Tannheimer Tal starten jetzt wieder, nachdem sich die Corona-bedingte Lage etwas entspannt hat. Seit Juli wird öffentlich musiziert, bis Ende September sind es also noch bis zu zehn Konzerte pro Ort. Die genauen Termine sind dem digitalen Veranstaltungskalender entnehmen, Infos gibt es in der Broschüre „Tannheimer Tal Aktuell“ oder auf Plakaten in den einzelnen Gemeinden. Der Eintritt zum Platzkonzert ist grundsätzlich frei, eine Reservierung nicht vonnöten. Einzige Voraussetzung: Es sollte nicht regnen …

Bilder: Achim Meurer