Aussicht ins winterliche Tannheimer Tal, Tirol Aussicht ins winterliche Tannheimer Tal, Tirol Aussicht ins winterliche Tannheimer Tal, Tirol
Unterkünfte
Unterkünfte

Die Almabtriebe im Tannheimer Tal auf einen Blick

Farbenfrohe Almabtriebe im Tannheimer Tal

Kühe und Jungvieh kehren vom Almsommer in ihre heimischen Ställe zurück

Brauchtum und Historie finden sich im Tannheimer Tal überall: Eine Tradition, die weit über die Grenzen des Tals bekannt ist und jedes Jahr im Herbst stattfindet, ist der Almabtrieb. Am Ende des Sommers kehren die Kühe von der Alm hinunter ins Tal zurück. Und dieser Abtrieb ist eine festliche Prozession. Ein beeindruckendes Schauspiel, das viele Interessierte in das „schönste Hochtal Europas“ lockt.

Nur wenn alle Tiere einer Alm vollzählig und gesund aus dem Almsommer wieder kommen, werden sie für ihre Rückkehr ins Tal geschmückt: Kränze aus Tannengrün, bunten Bändern, Glocken, Spiegeln und Alpenblumen zieren dann die Kühe. Je nach Anzahl der Tiere, die von einem Älpler den Sommer über betreut wurden, dauert das liebevolle Verschönern bis zu fünf Stunden.
Der Almabtrieb in Tannheim zählt zu den prächtigsten in der ganzen Region. Bis zu 700 Kühe und Jungtiere kehren von den sechs Tannheimer Alpen in den Tiroler Ort zurück, begleitet von zünftiger Musik und den bewundernden Blicken der Einheimischen und Gäste. Die Ehre gebührt den Tieren allemal: Auf ihrem Abstieg überwinden sie bis zu 1.000 Höhenmeter – und sind dabei hochkonzentriert, um sich nicht zu verletzen.

Termine 2019:

14. September Almabtrieb in Grän-Haldensee am Liftparkplatz Schachenlift
14. September Viehscheid in Jungholz
15. September Almabtrieb in Nesselwängle
20. September Almabtrieb in Schattwald
21. September Almabtrieb in Tannheim

Viele Kühe und Zuschauer beim Almabtrieb in Tannheim im Tannheimer Tal
Hirte und geschmückte Kuh kehren nach dem Alpsommer ins Tannheimer Tal zurück