Traualpsee

Unsere Seen Teil 2: Der Traualpsee im Tannheimer Tal

Dass es in unserer Region imposante Berge gibt ist den Allermeisten bekannt. Zwischen den Gipfeln verstecken sich stille, klare Bergseen, die an Schönheit kaum zu überbieten sind. Die Drei-Seen-Tour verbindet drei der Seen miteinander. Heute geht es zum zweiten Wasser auf der Route im Naturschutzgebiet Vilsalpsee: dem Traualpsee im Tannheimer Tal.

Das Tannheimer Tal ist eines der schönsten Hochtäler Europas. Eingebettet in die Allgäuer Alpen führen die Wanderwege auf imposante Gipfel mit Namen wie „Neunerköpfle“ oder „Hundsarschjoch“. Doch bei uns gibt es noch mehr als Berge zu entdecken: zum Beispiel bezaubernde Bergseen. Vor kurzem haben wir euch bereits den Vilsalpsee vorgestellt. Er ist der Ausgangspunkt für die Drei-Seen-Tour. Das nächste kühle Nass auf der Route durch das Tannheimer Tal ist der Traualpsee. Die Wanderung zu dem kleinen Stausee ist von mittlerem Anspruch und besonders für Familien mit trittsicheren Kindern empfehlenswert.

Der Weg zum Traualpsee: durch Wald und Wiesen

Der Wanderweg führt am West-Ufer des Vilsalpsees entlang. Etwas abseits steht da eine unbewirtschaftete Alm. Dort verrät ein Schild den Weg zur „Traualpe/Landsberger Hütte“. Dieser führt erst einmal durch einen duftenden Wald. Nach einer Weile öffnet sich die schattige Umgebung und gibt den Blick auf die nächste Etappe frei: Die Wanderroute führt über saftige Weideflächen. In den warmen Monaten verwandeln sich die Bergwiesen in bunte Blumenmeere, auf denen sich Schmetterlinge tummeln. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Gegend ist eingebettet in das Naturschutzgebiet Vilsalpsee und beheimatet einige seltene Pflanzen- und Tierarten.

Zwischen den Gipfeln: ein Bad im Traualpsee

Der Aufstieg wird mit der Zeit etwas steiler, ist aber stets gut zu bewältigen. Nach einer Weile wechselt die Kulisse erneut: Anstatt der grünen Bergwiesen säumen nun imposante Felswände den Wanderweg. Nun ist es nicht mehr weit, die Kuppe ist gleich erreicht. Dort offenbart sich ein traumhafter Ausblick auf den See und die benachbarten Gipfel. Der glitzernde Traualpsee mag nach dem Wandern verlockend erscheinen, doch darin zu baden ist nur was für Hartgesottene: Das Wasser in dem 15 Hektar großen Gebirgssee wird selten wärmer als 15°C.

Stärkung auf 1.631 Metern: die Obere Traualpe im Tannheimer Tal

Nach dem Aufstieg auf 1.631 Meter darf eine Stärkung natürlich nicht fehlen. Und die wartet am Nordufer des Traualpsees: Dort lädt eine urige Berghütte zur Einkehr ein. In der familiengeführten Oberen Traualpe werden Spezialitäten des Hauses serviert: Bei hausgemachtem Kaiserschmarrn, duftenden Suppen und deftiger Brotzeit ist für jeden etwas dabei.

Der Wanderweg zum Traualpsee beginnt am Vilsalpsee. In den Sommermonaten fährt von Tannheim ein Pendelbus, sowie der Bummelzug „Alpenexpress“ zum See. Eine romantische Kutschfahrt ist das ganze Jahr über möglich. Für Autos ist die Zufahrtsstraße zum Nordparkplatz am See möglich, allerdings ist diese dann von 10 bis 17 Uhr gesperrt. Vom Vilsalpsee führt ein fünf Kilometer langer Weg zum Traualpsee und durch die Bilderbuchlandschaft des Naturschutzgebietes Vilsalpsee.

Welcher wunderschöne See sich am Ende der Drei-Seen-Tour versteckt, verraten wir im nächsten Teil unserer Seen-Serie!

Bilder: Achim Meurer
Video: Runimation Studios