Raiffeisen Galerie Augenblick

Kunst im Tannheimer Tal: Die Fotoausstellung Postponed in der Galerie Augenblick

Künstler aus dem Tannheimer Tal und dem Lechtal zeigen ihre schöne Heimat: In der Galerie Augenblick in Tannheim findet noch bis zum 26. Juli die Ausstellung „Postponed“ statt. Zu sehen gibt es dort Fotos aus unserem schönen Tannheimer Tal.

Mitten in Tannheim, direkt gegenüber der Pfarrkirche St. Nikolaus, gibt es eine Anlaufstelle für Kunst im Tannheimer Tal. Denn dort ist die „Galerie Augenblick“ zuhause. Sie drängt sich mit ihrer Architektur nicht vor, die Wegweiser vor der Eingangstür fallen zurückhaltend aus. Aber wer den Weg hinauf in den ersten Stock findet, hier im sorgfältig-liebevoll restaurierten Frühmesserhaus von 1695, wer sich hineinbegibt in die einladenden Räume, macht eine wunderbare Entdeckung: Er fühlt sich wie in der guten Stube der Kunst. Die rohen, unverputzten hölzernen Wände, die mächtigen Balken, die gediegenen Decken und Böden, ebenfalls aus Holz, strahlen jenen unkomplizierten, herzhaften Charme aus, der auch die Menschen im Tannheimer Tal auszeichnet. Mit ihnen bleibt man auch jederzeit verbunden: Egal, welcher Kunstform und welchen Künstlern sich man drinnen auch widmet, locken immer wieder die kleinen Bauernhausfenster, dass man einen Blick hinaus wirft und das Leben hineinlässt.

Hier trifft Kunst auf Natur

Die Galerie lebt, „künstlerisch“ dürfen allerhöchstens die darin gezeigten Kunstwerke sein. Aber auch bei denen sorgt Veronika Kunz-Radolf, die Leiterin der Galerie, dafür, dass sie nah am Leben sind, dass ihre Botschaft und ihre Zeichen eine Brücke schlagen zu ihrer Umgebung. „Die Natur kommt rein in dieses Haus“, sagt sie, „und gibt den Ausstellungen ihren unverwechselbaren Charakter.“ Andererseits verändern diese auch die Wahrnehmung der Räume: „Je nachdem, wie man’s hängt und stellt, sieht es hier drinnen immer anders aus.“ Die wechselnden Perspektiven seien ein Grund, warum Besucher immer wieder ihren Weg in die Galerie finden, die anregende Atmosphäre, um ins Gespräch zu kommen, der andere: „In der guten Stube redet man halt leichter miteinander.“

„Postponed“: Fotos aus dem Tannheimer Tal und dem Lechtal

Fünf bis sechs Ausstellungen gibt es jedes Jahr, stets für drei Wochen. Der Ruf, den sich die Galerie seit ihrer Eröffnung 2003 erworben hat, ist sehr gut. Er reicht inzwischen so weit, dass die Künstler bereits ein Jahr im Voraus nach den Ausstellungsräumen fragen. Aber mag der Andrang auch noch so groß sein, bleibt sie bei der behutsamen Nutzung der anziehungskräftigen und ausstrahlungsstarken Räume. Mehr noch: „Einen Termin reserviere ich jedes Jahr für die Kinder.“, erzählt Kunz-Radolf. Gemeint sind die Jungen und Mädchen aus den Tannheimer Schulen. Sie bekommen reihum die Gelegenheit, ihre Sicht der Welt in Kunst zu fassen.

Aktuell findet in der Galerie Augenblick die Ausstellung „Postponed“ statt. Darin präsentieren die Künstler Hans Peter Zitt, sowie Regina und Alois Redolfi ihre Fotos aus dem Tannheimer Tal und dem Lechtal. Bis 26. Juli können die Bilder von Mittwoch bis Sonntag von 15 Uhr bis 18 Uhr bestaunt werden. Der Eintritt ist kostenlos, wer möchte kann aber die Kunst im Tannheimer Tal mit einer freiwilligen Spende unterstützen.

Kontakt:

Veronika Kunz-Radolf
Tel. +43 650 51 69 914
veronika.kunz(at)gmx.at

Bilder: TVB Tannheimer Tal, Achim Meurer, Michael Keller, Brigitte Schneider