Punsch

Rezepte aus dem Tannheimer Tal: Punsch

Für die Feiertage fehlt noch ein leckeres Getränk? Wir haben vier Punsch-Rezepte für Sie, die ganz verschieden sind - und garantiert alle sehr lecker schmecken.

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür und auch Silvester ist bald da. Viele haben bereits geplant, was es an den Feiertagen zu essen geben wird. Denn oft wird diese besondere Zeit des Jahres genutzt, um wieder mal so richtig aufzufahren: Drei-Gang-Menü, ausgefallene Gerichte oder auch der Sonntagsbraten, zu dem an einem normalen Sonntag oft nicht die Zeit bleibt. Und auch die leckeren Kekse wie Vanillekipferl werden zwischendurch gesnackt.

Doch eines darf an den Feiertagen auf keinen Fall fehlen, wird aber doch öfter mal vergessen: das passende Beigetränk. Denn was könnte schöner sein, als nach dem Essen auf den Balkon oder im Garten zu stehen und eine warme Tasse Punsch zu genießen? Wir haben vier Rezepte zusammengestellt, die einfach sind und unter Garantie super lecker schmecken. Das PDF zum Download gibt es wie immer weiter unten.

Der Klassiker: Punsch mit und ohne Alkohol

Wie wäre es zum Beispiel mit einem klassischen Weihnachts-Punsch mit Schuss? Dafür braucht man Schwarztee, Rotwein und weihnachtliche Gewürze wie Nelken und Zimt. Mit etwas Zucker, dem Saft von zwei Orangen und einem Schuss Rum verfeinert ist das Getränk fertig. Und ein echter Gaumenschmaus, versprochen! Perfekt, um die Hände und die Seele in der kalten Jahreszeit warm zu halten.

Wer sich auch ohne Alkohol aufwärmen möchte, für den haben wir natürlich auch etwas: unseren alkoholfreien Frucht-Punsch. Auch der basiert auf Tee, in dem Fall aber Früchtetee wie zum Beispiel mit der Geschmacksrichtung Waldbeere. Vermischt wird das mit Apfel- und Orangensaft und einem Spritzer Zitrone. Dazu ebenfalls Nelken und eine Zimtstange sowie ein Päckchen Vanillinzucker - fertig und probier-bereit.

Jetzt wird es exotisch und würzig

Etwas ausgefallenere Varianten gibt es natürlich auch: Wie wäre es zum Beispiel mit einem exotischen Orangen-Punsch? Der geht ganz einfach und braucht nicht viel - schmeckt dafür aber umso leckerer. Dafür wird Orangensaft erwärmt und in ein Glas gegeben. Dann mit einem Schuss Malibu, also Kokoslikör, aufgießen und für den extra Farbtupfer und Fruchtgeschmack kommt noch ein wenig Grenadine Sirup dazu. Wer das Ganze noch etwas aufpeppen möchte, garniert das Glas mit einer Orangenscheibe. Der Punsch schmeckt fruchtig mit einer leicht süßen, aber nicht zu aufdringlichen Note - wenn man es mit dem Sirup nicht übertreibt.

Unser viertes Rezept ist gleichzeitig auch ein sehr beliebtes: Es geht um würzigen Apfelpunsch, den man oft auch auf Weihnachtsmärkten kaufen kann. Da die aber dieses Jahr nicht stattfinden können, holen wir den Markt eben zu uns nach Hause. Dafür Apfelsaft sowie den Saft von einer Orange und einer Zitrone erwärmen, zerdrückte Kardamomkapseln, Nelken und eine Zimtstange dazugeben und mit zwei Teelöffeln Honig vermischen. Einmal aufkochen und dann für eine Stunde sieden lassen. Wer möchte, kann direkt in die Tasse etwas braunen Rum geben und dann mit dem Apfelpunsch aufgießen - aber auch ohne Schuss schmeckt er einfach wunderbar.

Wir hoffen, für jeden ist das passende Rezept dabei. Wenn Sie eines oder auch gleich mehrere davon ausprobieren, dann posten Sie doch gerne ein Foto auf Facebook und verlinken unsere Seite - dann können wir auch auf die Ferne daran teilhaben und in Gedanken gemeinsam anstoßen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2021 - in dem wir Sie hoffentlich wieder im schönen Tannheimer Tal begrüßen dürfen.

Bilder: Adobe Stock/nesavinov, Adobe Stock/5ph, Adobe Stock/istetiana, Adobe Stock/fahrwasser

Rezepte Punsch