Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal

Herz-Jesu-Feuer im Tannheimer Tal: Wenn die Berge in Flammen stehen

Sie erinnern an den Freiheitskampf der Tiroler zu Napoleons Zeiten: Die „Herz-Jesu-Feuer“ sind gelebte Tradition und spektakuläre Sehenswürdigkeit zugleich.

Jedes Jahr um Fronleichnam kann man auf den Bergrücken im Tannheimer Tal ein magisches Spektakel erleben: Flammende Motive erleuchten die Finsternis der Nacht. Ihr Licht setzt dabei scheinbar ganze Berge in Flammen. Ursprünglich gehen die brennenden Bilder wohl auf Sonnwend- und Johannifeuer zurück. Doch in einer Zeit voller politischer Unruhen wurden sie umfunktioniert: Die Tiroler Rebellen um Andreas Hofer nutzten sie als Signalgeber. Heute sind die „Herz-Jesu-Feuer“ im Tannheimer Tal leuchtende Zeichen der Geschichte.

Tradition über mehr als 200 Jahre im Tannheimer Tal

Dem „Heiligsten Herzen Jesu“ weihten die Tiroler einst ihre Heimat, als 1796 die Truppen Napoleons dort einfielen, um den Feind wieder loszuwerden. Andreas Hofers Truppen aus Bergbauern und Handwerkern kannten die Berge gut. Sie nutzten ihr Wissen als Schutz und verständigten sich mit Feuersignalen aus großer Höhe. Das Flehen nach Befreiung wurde nach langem Widerstandskampf erhört. Daraus entstand das Gelöbnis, die „Herz-Jesu-Feuer“ jedes Jahr als Danksagung aufleben zu lassen. Am zweiten Wochenende nach Fronleichnam erklimmen seitdem Tiroler die Anhöhen ihrer Heimat, um dort religiöse Motive zu platzieren. Nach Einbruch der Dämmerung entzünden sie die dafür gefertigten Säckchen, mit Sägespänen gefüllt und mit Bio-Diesel getränkt.

Flammende Zeichen der Geschichte

Im Tannheimer Tal sind die Feuer eine lang gelebte Tradition. Mitunter wurde diese Aufgabe von Generation an Generation weitergegeben. Manche bevorzugen die immer gleichen Motive, andere lassen sich hingegen jedes Jahr neue Feuerbilder einfallen. So ergeben sich spektakuläre Ansichten für Einheimische wie Gäste. Um einander die Zuschauer nicht streitig zu machen, sind die Feuer rund ums Hochtal auf zwei Tage verteilt. Samstags stehen die Berge um Nesselwängle und Grän- Haldensee in Flammen. In der folgenden Nacht brennen dann die Feuer in den Bergen um Jungholz, Schattwald, Zöblen und Tannheim. In diesem Jahr erleuchten die Herz-Jesu-Feuer die Gipfel im Tannheimer Tal am 20. und 21. Juni. Welche Traditionen es bei uns noch zu erleben gibt es hier auf einen Blick.


Bilder: Achim Meurer