Schönkahler

Zöblen, Tirol, Österreich

Tour-Details

Startort: 6677 Zöblen
Zielort: 6677 Zöblen

Dauer: 5,5 Stunden
Länge: 12,384 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 798 m
Höhenmeter (abwärts): 798 m

niedrigster Punkt: 1078 m
höchster Punkt: 1686 m
Schwierigkeit: mittel
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter
GPS Daten downloaden

Kurzbeschreibung:
Eine gemütliche Wanderung von Zöblen auf den Schönkahler.



Technik: ***



Erlebniswert: *****



Empfohlene Jahreszeiten:

  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • faunistische Highlights

Beschreibung:
Genießen Sie die Aussicht auf das Tannheimer Tal. Bei dieser Wanderung ist stets ein schöner Ausblick gegeben. Vorbei am Berghotel Zugspitzblick tauchen Sie in ein Waldstück ein, in dem die Natur total unberührt ist. Die Strecke bis zum Schönkahler ist wenig begangen, dort finden Sie Ruhe und können für kurze den Alltag vergessen.

Wegbeschreibung:
Vom Parkplatz der Beschilderung Zugspitzblick folgen. Stetig aufwärts geht der asphaltierte Weg durch Zöblen, bis zur Oberen Halde. Hier ist der Gasthof Zugspitzblick. Bei guter Sicht ist der Blick zur Zugspitze gegeben. Ab jetzt geht es auf Schotterweg weiter. Eine gute Forststraße, nicht all zu steil, bringt uns weiter nach oben. Plötzlich wird es eben und wir zweigen nach rechts ab. Vor uns sehen wir mächtig den Einstein. Gleich darauf zeigt der Wegweiser nach links. Über grasbewachsene Hügel geht es in den Wald hinein. Zuerst etwas bergauf, dann leicht bergab, über zwei Holzstege und wieder aufwärts, so erreichen wir den sogenannten Alten Hof mit dem Salzstadel, einer alten Holzhütte. Jetzt gehts wieder bergauf, auf den Rehbichl und den Pirschling. Von der vor uns liegenden Ebene sieht man rechts unten die Pfrontner Alm. Hier oben sind meist einige Pferde auf Sommerweide. Bald ist der Gipfel nach mäßigem Anstieg erreicht. Da der Schönkahler nicht all zu hoch ist, überrascht die Aussicht von hier oben. Der Rückweg erfolg auf dem selben Weg. Nach einer kurzen Einkehr im Zugspitzblick ist auch der letzte Wegabschnitt hinab nach Zöblen bald geschafft.

Tipp des Autors:
Vom Wildbeobachtungsstand mit Fernrohr beim Zugspitzblick sieht man fast immer Wild.

Sicherheitshinweise:
Es ist zu beachten, dass im Bergsport ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko bestehen kann. Trotz umsichtiger Tourenplanung bleibt immer ein Basisrisiko bestehen. Eine Tourenvorbereitung durch Ausdauersport, entsprechendes technisches Training und Fortbildung sowie persönliche Umsichtigkeit mindert die Unfallgefahr und die Risiken. Vergessen Sie aber bitte nie, dass das Wetter in den Bergen sehr schnell umschlagen kann. Bleiben Sie auf den markierten Wanderwegen.

Ausrüstung:
Die persönliche Bergsportausrüstung muss sicher und gebrauchsfähig sein und dem jeweiligen technischen Standard entsprechen. Jedem Wanderer wird empfohlen, sich in alpiner Fachliteratur oder vor Ort über die geplanten Touren zu informieren.

Weitere Infos und Links:
Tourismusverband Tannheimer Tal

Berghotel Zugspitzblick

Ausgangspunkt: Zöblen, Westparkplatz
Zielpunkt: Zöblen, Westparkplatz
Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt

Auf der Autobahn A7 bei der Ausfahrt "Oy-Mittelberg" auf der B310 Richtung Wertach und nach Oberjoch. Dort der Ausschilderung "Tannheimer Tal" B199 folgen, Ausfahrt Zöblen.
Von Tiroler Seite über Reutte auf die B198 Richtung Lechtal bis Weißenbach, über den Gaichtpass entlang der B199 bis Ausfahrt Zöblen.



Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Sonthofen, Pfronten/Ried oder Reutte, weiter mit dem Bus nach Zöblen.



Parken

Parkplatz am Westen von Zöblen

günstigste Jahreszeit:
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Schönkahler
Informationsbüro Zöblen
Gemeindehaus 39
6677 Zöblen
Unterkünfte
Unterkünfte
Unterkünfte
Unterkünfte