Tourismusverband Tannheimer Tal
freundlich, meist trocken 12°C / 20°C
interaktive Karte
Tourismusverband Tannheimer Tal

Klettersteig Köllenspitze

Bergsteigen / Klettern

Eine traumhafte Ferrata im Tannheimer Tal.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
5 von 6
Schwierigkeit
3 von 6
Erlebnis
6 von 6
Landschaft
6 von 6
aussichtsreich geologische Highlights Gipfel-Tour botanische Highlights Sportklettersteig
Startpunkt der Tour:

Parkplatz West in Nesselwängle

Zielpunkt der Tour:

Parkplatz West in Nesselwängle


Ein wunderschöner, alpiner Klettersteig an der Südseite der Köllenspitze - der Steig hat Klasse! Nicht alleine die Schwierigkeiten, die mit Passagen bis zum Schwierigkeitsgrad D eher im oberen Bereich liegen, zeichnen diese Ferrata aus. Der Mix aus längerem Zustieg, tollem, schwerem Sportklettersteig und alpinem heiklen Abstieg ergeben den perfekten Abenteuer-Klettersteigtag. Auf dem Gipfel hat man sowohl die schroffen Berggipfel der Alpen im Süden, als auch einen wunderbaren Blick über das Tannheimer Tal. 

Der Zustieg erfolgt über das Gimpelhaus. Von dort weiter in Richtung Rote Flüh, bis man nach der Gimpelalpe rechts zur Nesselwängler Scharte abzweigt. Unmittelbar vor der Scharte rechts zum Fuß der Köllenspitze-Südwand absteigen (rote Punktmarkierung, am Ende im Schotterfeld besser den Helm aufsetzen).

Der Klettersteig selber ist im Schwierigkeitsgrad D, hat aber auch Passagen mit A und B. Es gibt zwei Rastplätze aber keine Möglichkeit des Ausstieges.

Abstieg: Vom Gipfel zuerst nördlich auf Steigspuren in eine Rinne, dort links (westlich) in der Rinne absteigen, bis man eine Steilstufe erreicht (Seilsicherung; C/D). Weiter in der Rinne hinunter bis man links einen Schrofenplatte quert und durch eine Rinne wieder ansteigt. Hinter der Kante über teilweise steiles Schottergelände (Stellen 1-) zur Nesselwängler Scharte (2007 m) absteigen. Dort wieder auf die Südseite und auf dem Zustiegsweg zurück ins Tal.

 

Achtung: Der Abstieg ist alpin! Kletterstellen bis 1, teilweise ausgesetzt und brüchig. Bei Schneelage und Nässe gefährlich (der Schnee hält sich im Frühjahr auf der Nordseite recht lange, Infos zu den Verhältnissen beim Gimpelhaus oder der Tannheimer Hütte erfragen). Lange Klettersteigtour die nur bei stabilem Wetter gemacht werden sollte.

Auf der Autobahn A7 bei der Ausfahrt "Oy-Mittelberg" auf der B310 Richtung Wertach und nach Oberjoch. Dort der Ausschilderung "Tannheimer Tal" B199 folgen, Ausfahrt Nesselwängle Parkplatz Gimpelhaus. 
Von Tiroler Seite über Reutte auf die B198 Richtung Lechtal bis Weißenbach, über den Gaichtpass entlang der B199, Nesselwängle bis Ausfahrt Parkplatz Gimpelhaus.

Gimpelhausparkplatz in Nesselwängle - gebührenpflichtig

Mit dem Zug nach Sonthofen, Pfronten/Ried oder Reutte, weiter mit dem Bus nach Nesselwängle - Haltestelle Abzw. Krinnenalplift.



Weitere Tourendetails
Schwierigkeit schwer
Länge 8,9 km
Aufstieg 1176 m
Abstieg 1180 m
Dauer 7h 0´
Niedrigster Punkt 1145 m
Höchster Punkt 2218 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Tourismusverband Tannheimer Tal, Author: TVB Tannheimer Tal

Zurück zum letzten Suchergebnis